Tipps zur Advent- und Weihnachtszeit

Jedes Jahr kommt es in Österreich zu zahlreichen Bränden von Adventkränzen und Weihnachtsbäumen. Hier wollen wir Ihnen ein paar Hinweise geben, damit Ihnen nicht auch so ein Unfall passiert:

Neun Feuerwehr-Tipps, um Brände zu verhindern

  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von leicht brennbaren Gegenständen auf wie Vorhängen, Geschenkpapier oder Decken. Auch Zugluft sollte vermieden werden.
  • Keine wackeligen und kippeligen Kerzenhalter verwenden. Kerzen müssen immer kippsicher stehen und sollten für Kinder unerreichbar sein.
  • Wenn Sie den Raum verlassen, sollten Kerzen immer gelöscht werden. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins, so der Deutsche Feuerwehrverband. Auch Kinder sollten mit brennenden Kerzen nicht alleine gelassen werden.
  • Sparsamkeit ist schön und gut, aber Kerzen sollte man nicht bis zum letzten Rest herunterbrennen lassen, wenn sie im Adventskranz oder am Christbaum stecken. Trockenes Tannengrün könnte schnell Feuer fangen.
  • Wenn Sie echte Kerzen verwenden, halten Sie Löschmittel bereit (Wassereimer, Feuerlöscher).
  • Falls es brennen sollte, löschen Sie die Flammen nur, wenn Sie sich selbst nicht gefährden. Schließen Sie ansonsten die Tür zum Brandzimmer, verlassen Sie die Wohnung und rufen Sie die Feuerwehr 122.
  • Rauchwarnmelder gibt es für wenige Euro im Fachhandel oder Baumarkt. Sie verringern die Gefahr, dass sich ein Brand unbemerkt entwickelt. Die kleinen Lebenretter geben rechtzeitig Alarm.
  • Wenn Sie Kinder haben, sollten Sie für den Christbaum lieber elektrische Lichterketten verwenden. Die Gefahr ist zu groß, dass bei echten Kerzen und tobenden Kinder etwas in Flammen aufgeht. Achten Sie darauf, dass die Lichterketten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  • Achten Sie darauf, dass die Steckdose nicht überlastet ist, wenn mehrere Lichterketten angeschlossen sind.